Daten- und Prozessmanagement für das Bundesamt für Raumentwicklung

Art des Auftrages
Softwareentwicklung / E-Government
Das Projekt
Im Rahmen des Programms Agglomerationsverkehr unterstützt der Bund Bauprojekte der Agglomerationen im Bereich der Verkehrsinfrastruktur. Ihre Subventionsbegehren müssen die Agglomerationen in Form von Agglo­merations­programmen einreichen, die sich aus sehr vielen Einzelmassnahmen zusammensetzen. Die Arbeit des ARE besteht darin, diese Massnahmen zu kategorisieren und anhand diverser Qualitätskriterien zu bewerten und zu prio­risieren. Am Ende des Prozesses entsteht ein Bericht zu Handen des Bundesrates, der wiederum die Empfehlungen zur Mitfinanzierung den Eidgenössischen Räten vorlegt.
Zielsetzungen und Ergebnisse
Ziel des Projektes war die Ablösung der Excel-basierten Datenverwaltung durch ein datenbankgestütztes Daten- und Prozessmanagementsystem. Durch eine bessere Benutzerführung sollten die Freiheitsgrade reduziert, die Daten­qualität gesteigert und die Effizienz deutlich erhöht werden. Zudem sollte der Schulungsaufwand für die zahlreichen Sachbearbeiter reduziert und die Arbeitsweise vereinheitlicht werden. Mit dem Informationssystem zum Programm Agglomerationsverkehr PAVIS wurden diese Ziele erreicht. Das System sichert alle Zwischenstände, so dass alle Veränderungen über die Zeit nachvollziehbar werden. Im Programm integrierte Wegleitungen helfen bei einer einheitlichen Bewertung der Massnahmen durch die einzelnen Sachbearbeiter. Diverse Berichte schaffen einen besseren Überblick über den Stand der Arbeiten und die vorgenommenen Bewertungen. Die Masken schliessen Fehleingaben weitgehend aus und ermöglichen eine effiziente Arbeitsweise. Ein leistungsfähiger Suchmechanismus und hierarchische Sichten erleichern die Navigation durch die mehreren tausend zu bewertenden Einzelmassnahmen.
Eingesetzte Technologien
- Client/Server-Architektur basierend auf Microsoft .NET / C# / Windows Forms / ADO.NET
- Microsoft SQL Server
- Berichtserstellung mit Excel und Word/officeatwork