Liebe Leserinnen und Leser

Wir dürfen 2011 auf ein Jahr mit einem sehr erfreulichen Geschäftsgang zurückblicken. Die gute Auftragslage hat uns erlaubt, unser Team im Herbst mit zwei jungen Nachwuchstalenten zu verstärken. Besonders freut mich, dass wir einen unserer letztjährigen Praktikanten für eine Festanstellung gewinnen konnten - ein Beweis dafür, dass unser Engagement in der Ausbildung von Informatikern nicht nur richtig ist, sondern sich letztlich auch lohnt. Dies bestärkt uns in unseren Plänen, nächstes Jahr zusätzliche Ausbildungsplätze anzubieten.

Dies ist nur möglich dank der Treue unserer bestehenden Kunden und dem Vertrauen, das uns unsere Neukunden entgegen bringen. Hierfür möchte ich mich sehr herzlich bei Ihnen bedanken. Wir arbeiten hart daran, Ihren Anforderungen jederzeit gerecht zu werden und hoffen, dies noch lange für Sie tun zu dürfen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien im Namen der ganzen Belegschaft frohe Festtage und einen guten Start in ein erfolgreiches 2012.

Herzlichst,
Karl Lukas

Neue Bewilligungsplattform für die Stadt St. Gallen

Die Stadt St. Gallen beschafft unser Bewilligungssystem für die Bewirtschaftung des öffentlichen Raumes eLICET.

Unsere Lösung umfasst ein Web-Portal mit Informationen zu Eventplätzen mit Belegungskalender und online Gesuchsformularen. Zur Visualisierung von Belegungen im öffentlichen Raum wird das Geoportal der Stadt St. Gallen genutzt. Gesuchsteller können sich über verfügbare Eventplätze und deren Nutzungsmöglichkeiten informieren und ihr Gesuch gleich online im Web-Browser erfassen.

Die Gesuche fliessen direkt in unser Bewilligungssystem ein, welches auf dem neuen Concevis IVEframe.net und einer Microsoft SQL Server 2008 Datenbank basiert. Die Windows-Applikation unterstützt die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter beim kompletten Bewilligungsprozess von der Eingangsprüfung bis zum Versand des Entscheides.

P/Trace - Patienten lokalisieren mit Silverlight

Damit der Besuch in der Merian Iselin Klinik von den Patienten als reibungsloser Prozess wahrgenommen wird, ist die permanente Aufmerksamkeit und Koordination vieler Personen unabdingbar. Welche Patienten erwarten wir heute? Welche Termine sind für sie geplant? Welche haben sie schon wahrgenommen, welche stehen noch aus? Wo befinden sie sich gerade? Wie lange wird der aktuelle Termin noch dauern? Wer ist als nächster an der Reihe, wenn ein Behandlungsraum frei wird? Wie sieht die aktuelle Belegung der verschiedenen Standorte aus? Mit P/Trace haben die Mitarbeiter den Uberblick über alle diese Fragen in Echtzeit. Sobald ein Patient einen Behandlungsraum verlässt, schlägt das System den nächsten wartenden Patienten für die nächste Behandlung vor. Nebst der Zufriedenheit der Patienten trägt P/Trace auf diese Weise auch dazu bei, die Auslastung der Klinikeinrichtungen zu verbessern.

Feuerungskontrolle FEKO

Mit FEKO haben die Mitarbeiter der zuständigen Amter den Überblick über alle Heizungsanlagen, über deren Messwerte, vergangene und geplante Kontrollen, Kontrolleure, Eigentümer, Hersteller und vieles mehr. Zudem kann ein Grossteil der Korrespondenz mit dem System erstellt werden.

Nach dem Kanton Basel-Landschaft im letzten Jahr haben sich dieses Jahr auch die Kantone Solothurn und Basel-Stadt für unsere Feuerungskontrolle FEKO entschieden. Für den Kanton Solothurn wurde ein Modul für Holzfeuerungen entwickelt. Für den Kanton Basel-Stadt entsteht bis im Sommer 2012 ein Tankanlagen-Modul zur Uberprüfung von Tankstellen.

Weitere Informationen zu FEKO finden Sie hier.

KLICK.net

Unser umfangreiches Produktportfolio für das Offertwesen bei Krankenkassen wird auf der Basis von .NET neu entwickelt.

In die neue Lösung fliessen die fachlichen Erfahrungen ein, die wir in den letzten 10 Jahren mit der Entwicklung der KLICK-Produktefamilie sammeln konnten. Die Einführung der neuen Version ist für 2012 geplant.

KLICK.net bildet mit einer Reihe von Applikationen das gesamte Offertwesen von Krankenkassen ab und unterstützt verschiedene Verkaufskanäle.